#59 Es muss nicht immer auf 2 Rädern sein……Diesmal ist es „time2ride“ durch die Namibwüste.

Wir haben uns einen lang ersehnten Traum erfüllt und sind nach Namibia geflogen um durch die Namibwüste zu reiten. In 8 Tagen sind wir 320 km auf dem Rücken von Pferden von Sossusvlei nach Swakopmund geritten. Tagesetappen waren von 40 – 60 km pro Tag, Temperaturen bis zu 40 Grad, unwegsames Gelände mit großen Steinen, das an eine Mondlandschaft erinnert. Nichts konnte diese ausdauernden und fleißigen Pferde erschüttern. Man hatte sogar den Eindruck, in der Früh, wenn man kommt um sie zu putzen, freuen sie sich auf ein neues Abenteuer. Es waren ganz tolle Pferde, die bestens von Andrew und seinem Team versorgt werden. 8000 Liter Wasser wurden für die Pferde durch die Wüste gekarrt, 4x pro Tag werden sie gefüttert und mindestens 3 x pro Tag gebürstet. Alle Pferde sehen super gesund und kräftig aus und sind gut am Ziel, dem Atlantik angekommen.

Bei den Reitern war es nicht so, von 6 Gästen sind nur 4 an das Ziel gekommen. 2 haben sich durch Stürze verletzt. Wir haben den Ritt durch die Wüste sehr genossen, würden diesen Ritt aber nur geübten Reitern empfehlen. Das Gelände ist teilweise sehr unwegsam und bei Etappen bis zu 60 km muss man schon zumindest die Hälfte davon sehr flott unterwegs sein, um an das Ziel zu kommen. Es brauchen also nicht nur die Pferde Ausdauer.

16 Pferde waren auf der Tour mit, täglich wurden 7 geritten, 4 liefen frei mit und 5 durften im Track zur nächsten Etappe fahren. Welches Pferd, welche Rolle hat, wurde jeden Tag neu eingeteilt, damit jedes Pferd auch seine wohlverdiente Auszeit hat. Alles war perfekt organisiert und jeder Reiter war mit seinen Pferden glücklich.

Was war am Schönsten: natürlich das Reiten, das Schlafen unter einem traumhaft schönen Sternenhimmel und die absolute Ruhe in der Wüste!

Seit je her ist der Mensch von Wüsten und Pferden fasziniert, wir konnten uns dieser Faszination auch nicht entziehen.

8 Kommentare zu “#59 Es muss nicht immer auf 2 Rädern sein……Diesmal ist es „time2ride“ durch die Namibwüste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.