#29 Die Bretagne begrüßt uns mit Sturm und Regen

Wir verlassen Bordeaux bei extremen Sturm, die Straßen sind gesäumt von abgebrochenen Ästen und teilweise umgestürzten Bäumen. Zu diesem Sturm mischt sich teilweise noch Starkregen. Wir sind sehr froh, als wir unser 300km entferntes Ziel Nantes erreichen. Tags darauf, das Wetter freundlicher, wir fahren Saint Michel an und mischen uns unter 1000de Touristen um das Benediktinerkloster zu besichtigen. Abends essen wir dann die Spezialität: ein Omelette mit Gemüse, oder Champions oder Lachs….Kosten € 45,–(!) Auch das Hotelzimmer war vollkommen überteuert. Aber was soll`s, wir wollten es sehen. Auf unserem weiteren Weg durch die Bretagne haben wir uns auch hinreißen lassen und mal Austern probiert. Naja, es geht, unser Lieblingsgericht wird es aber nicht! Zeitig in der Früh haben wir zusammen gepackt um uns auf den Weg zur Fähre nach England (Plymouth) zu begeben. Apropos Gepäck: mein „Zauberkoffer“ besteht aus der 1 Tasche, die Gewand, Waschzeug, Schuhe und auch IPad, Tagebuch beinhaltet. Alles andere auf meinem Motorrad habe ich unten kurz beschrieben und hat mit meinem Zauberkoffer nichts zu tun 🙂

Wenn das Wetter es zuließ, haben wir doch schöne Bilder gemacht ….

Michis Gepäcksystem

10 Kommentare zu “#29 Die Bretagne begrüßt uns mit Sturm und Regen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.