#49 Tschechien der Heimat schon so nahe.

Wir fahren nach Prag, das immer einen Abstecher wert ist. Prag ist wunderschön. Die Mittagspause machen wir an einem ungewöhnlichen Ort, einer Höhle, in die man mit dem Motorrad rein fahren kann. Wenn man in der Höhle ist, wird diese Höhle aber dann zur Bikerhölle, denn fast alle müssen beim Reinfahren mal ihre Motoren aufheulen lassen. Und auf dem Weg zu unserer letzten Rast in Budweis, haben wir noch eine sehr ungewöhnliche Kirche besichtigt. Hier ist die ganze Dekoration, von Lampen, Leuchten, Wandverzierungen aus menschlichen Knochen gemacht. Kleiner Gag noch am Rande: Stefan wollte unbedingt noch in Budweis, dem guten Bier wegen, übernachten. Wir gehen in ein Lokal am Hauptplatz, Stefan bestellt sich sein heiß ersehntes Krügel Budweiser und bekommt ein Flaschenbier…..

12 Kommentare zu “#49 Tschechien der Heimat schon so nahe.

  1. Andrea Bachmann

    Die goldene Stadt… wenn man die Fotos sieht, weiss man, wieso sie so heisst! Die Knochenkirche sieht ja gruselig aus, aber toll!!!
    Eine Traumreise geht zu Ende – ist aber ewig in Euren Herzen!!!!
    Ich bin aber schon sehr froh, dass ihr wieder gut zu Hause gelandet seid!
    Vielen Dank für die wunderbaren Monate, die wir Euch so toll begleiten durften – dicke Umarmung!!!

    • Hallo liebe Andrea !
      Danke für die Treue und den lieben Kommentar. Unser Abenteuer geht zu Ende und unser Kopf ist voll mit Eindrücken.
      Wir freuen uns jetzt auf Ruhe und Privatleben mit Familie.
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

  2. Alexander

    Hallo Michaela,

    ich verfolge Euren Blog seit Anfang an, leider denke ich nicht immer daran zu schreiben.
    Was mich interessieren würde, warum seid Ihr nicht über die Kurische Nehrung nach Kaliningrad gefahren?

    Ich soll Euch noch ganz liebe Grüße von der Rexi ausrichten.

    LG
    Alex von Mondsee

    • Hallo lieber Alex !
      Danke für die Treue und für deinen Kommentar
      Die Kurische Nehrung hätten wir sehr gerne besucht aber wir kamen von Vilnius und es war nicht herauszufinden ob unser
      Blitzvisum welches wir online bekommen haben für diesen Grenzübertritt geeignet ist.
      Somit wollten wir den Umweg nicht riskieren und sind über Polen eingereist.
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

  3. Patrizia Ecker

    Liebe Michi, lieber Stefan!
    Auf die letzten Kilometer- ein riesiges Danke fürs teilhaben lassen. Es war traumhaft.
    Grandiose Bilder und tolle Geschichten dazu. Vor allem die Anleitung zum Gepäck verstauen, war toll.
    Na dann, ein gutes heimkommen,
    Alles Liebe
    Patrizia

    • Hallo liebe Patrizia !
      Danke für den lieben Kommentar und die Treue mit der du unsere Reise verfolgt hast.
      Wir freuen uns natürlich sehr wenn wir so eine nette Rückmeldung bekommen und dir unser Blog
      gefällt.
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

  4. Georg Roßmann

    Liebe Michi, lieber Stefan
    Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Sagte schon einst der Dichter Matthias Claudius.
    Ihr habt uns bereits während dessen daran teilhaben lassen und uns zusätzlich mit vielen wunderbaren Bildern verwöhnt. Dafür danke ich Euch!
    Ich freue mich schon auf das Wiedersehen.
    Alles liebe
    Georg

    • Hallo lieber Georg !
      Danke für deine Treue, Ja wir haben wirklich tolle Dinge gesehen und erlebt
      Unser Kopf ist aber bereits so voll das wir uns schon auf etwas Ruhe sehnen.
      Wir freuen uns auch wenn wir dich sehen
      Vielleicht bei einer After Work Tour Anfang September….
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

  5. Hallo, ihr Lieben!
    Die „letzten“ Bilder – wie immer beeindruckend. Der arme Stefan – so gefreut und dann ein Flaschenbier. Das mit dem Krügerl lässt sich ja im Schweizerhaus wieder gut machen.
    So schön, dass ihr die Reise ohne Blessuren überstanden habt.
    Danke für die schönen Bilder und Berichte.

    • Hallo ihr Lieben !
      Danke für das Mitgefühl das war wirklich eine Enttäuschung in Budweis….
      Aber wenn ihr mit uns ins Schweizerhaus geht ist alles wieder gut.
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

  6. Christoph

    Hallo ihr Zwei!

    Durch Zufall habe ich euch in der Bikerhöhle am Wochenende gesehen, mir die URL gemerkt und heute mal auf eure Seite geschaut. Ich denke, es gibt für mich noch einiges zu lesen in den kommenden Tagen. 🙂
    Schön, dass mein Bike in eurer Galerie ein würdiges Plätzchen gefunden hat. 😉

    In Kutna Hora, dem Ort mit dem Ossarium, begann übrigens unsere diesjährige Urlaubsrundreise. Zwar fand die nicht per Motorrad, sondern mit einem VW Golf statt, dennoch führte sie uns in knapp drei Wochen mit Kind und Kegel immerhin durch 9 Länder und über ca. 3700 km. Das Problem mit dem Ein- und Auspacken kann ich also sehr gut nachvollziehen, da wir jedesmal nur eine oder zwei Nächte auf einem Zeltplatz gewesen sind.

    Weiterhin viele tolle Erfahrungen und stets unfallfreie Fahrt wünsche ich euch!

    Grüße aus Dresden,
    Christoph!

    • Hallo liebe Biker !
      Das ist ja eine freudige Überraschung ! Danke für diesen leiben Kommentar.
      Ja die Bikerhöhle hat uns sehr beeindruckt und war ein weiterer kleine Höhepunkt
      unserer Reise. Ich habe schon so viel on der Höhle gelesen und so konnte ich diese
      mal direkt besuchen.
      Umso mehr freuen wir und über eine unverhoffte Nachricht von dort.
      Wenn du Lust hast kannst du dich für unseren Newsletter anmelden denn im Frühjahr 2020
      geht unsere Reise weiter.
      Liebe Grüße
      Michi und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.