#62 Wildes Albanien

…..Und ich hätte es tun sollen, denn in Albanien sind die Straßen erst so richtig herausfordernd geworden! Der Grenzübertritt nach Albanien war super, aus einer langen Autoschlange wurden wir heraus gewunken und einfach links vorbei, über den Gehsteig zu den Zollbeamten vor genommen. Schnell wurden unsere Papiere kontrolliert und schon waren wir im Land. Als wir den ersten Kaffeestop einlegten und keinen Kaffee wegen Stromausfall bekamen, waren wir ein wenig besorgt, ob das jetzt so weiter geht. Aber unbegründet, Albanien ist ein schönes Land, mit ausgesprochen netten Leuten, nur die Straßen sind schlecht. Teilweise nicht mehr vorhanden, oder von Vermurungen übersäht, die nicht weg geräumt werden. Und so passierte es auch, dass Stefan in den einsamsten Bergen im Norden von Albanien einen größeren Stein übersehen hat und sich einen Patschen holte. Zum Glück, konnten wir uns mit unserem eigenen Werkzeug helfen und dann weiter fahren. In all den Ländern, in denen wir schon waren, kamen immer von irgendwo Leute her, wenn wir stehen blieben, aber hier war absolut niemand zu sehen. In Kokes endet unser Tag und wir fahren schon in der Dämmerung mit unseren Motorrädern direkt zur Aufzugtüre des Hotel Amerika.

Wie immer die Karte für die gute Orientierung

10 Kommentare

  1. Wahnsinn, in der Einsamkeit eine Panne… das ist nix für schwache Nerven!!!
    Aber toll, dass das Stefan hin bekommt!
    Gute Weiterfahrt ohne Pannen und liebe Grüße – Andrea

  2. Ich kann nur sagen – wild, aber wunderschön! Gratulation dass ihr das alles geschafft habt! Hoffentlich findet ihr eine professionelle Werkstatt für Stefan’s Motorrad! Gute Fahrt!
    glg Kathi

  3. Super Blog ! Und Gratulation dass ihr den Platten in den Griff bekommen habt . Wir erinnern uns auch noch an die bescheidenen Strassen. Es war unsere erste grössere Ausfahrt mit den GS mit Strassenreifen 😉 … bis bald mal wieder. LG Renata und Dieter @duo93adventure

    1. Hallo ihr Lieben !
      Danke für Euren Kommentar ja da haben wir so viel Zeit mit Reparatur und der schlechten Strecke, gebraucht das wir es gerade noch vor Dunkelheit nach Kukes geschafft haben. In Albanien fährt man besser nicht bei Nacht.
      Liebe Grüße aus Thessaloniki nach Irland
      Stefan und Michi

  4. Wünsche euch eine gute Weiterfahrt
    Das schaut sehr spannend aus
    War vor zwei Wochen auf einem Kurztrip in Slowenien und Istrien
    Habe mich diesen Sommer von meiner NineT verabschiedet und bin auf eine GS1250 umgestiegen.
    Das war die beste Entscheidung 🙂
    Liebe Grüße
    thomas marte

    1. Hallo lieber Thomas !
      Danke für deinen lieben Kommentar wir sind mittlerweile in Thessaloniki bei Erna mit unseren Bikes angekommen und wir sollen
      ganz liebe Grüße ausrichten. Ja eine GS ist einfach ein tolles Motorrad. Wir freuen uns immer wieder wenn wir morgens auf die Motorräder steigen.
      Liebe Grüße
      Stefan und Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.